Betrachter – Witness

Als Betracher siehst Du

Den Fluss vorüberziehen,

und treibst nicht mit.

von Elias der Poet

Gedanken

Alle Gedanken steigen aus dem unwirklichen „ich“ auf, d. h. aus dem „ich“-Gedanken. Verweilen Sie deshalb im gedankenfreien Zustand.

von Ramana Maharshi

Verzeihen

Alleine weil ich allen verziehen habe,

Alleine deswegen,

Bin ich frei.

von Elias der Poet

Hingabe – to surrender

…wir haben Gefühle und sind verletzlich. Doch zugleich können wir zu einem Höheren Wesen voller Weisheit aufblicken. Wir wissen nur wenig, und sein Wissen reicht weit über unseres hinaus, deshalb solltest du es ihm überlassen, etwas gegen die Menschen zu unternehmen. Ihm etwas zu überlassen und zu sagen, „Du weißt es besser, bitte übernimm du das für mich“, ist die einzige Waffe, die wir benutzen dürfen. Man braucht einen sehr starken Charakter, um dies zu sagen und auch so zu meinen.

 von Bear Heart

Truth

A lie has speed, but truth has endurance.

from Edgar J. Mohn

To My Flower Children

You are angry with life
Like small children
Whose Mother is lost in darkness
You sulk expressing despair
At the fruitless end of your journey
You wear ugliness to discover beauty
You name everything false in the name of Truth
You drain out emotions to fill the cup of Love
My sweet children, My darlings
How can you get Peace by waging war
With yourself? with your being? with Joy itself?
Enough are your efforts of renunciation
The artificial mask of consolation
Now rest in the petals of the Lotus Flower
In the lap of your gracious Mother
I will adorn your life with beautiful Blossoms
And fill your moments with joyful Fragrance
I will anoint your head with Divine Love
For I cannot bear your torture anymore
Let Me engulf you in the Ocean of Joy
So you lose your being in the Greater One
Who is smiling in your calyx of Self
Secretly hidden to tease you all the while
Be aware and you will find Him
Vibrating every fiber with blissful Joy
Covering the whole Universe with Light.

from Shri Mataji Nirmala Devi (1972)

Stille – gedankenfreies Bewusstsein

Die Stille ist in allen Dingen enthalten, überall zugleich und immer gegenwärtig.

Sie hat weder Raum noch Zeit, weder einen Körper noch eine Eigenschaft.

Durch Meditation wird der Mensch selbst zu dieser Stille, jenseits der Gedanken weiß er um seine Ewigkeit und um die Bedeutung des Lebens.

von Elias der Poet